Sommer Trend 2018: Fruit Prints!

Wir alle kennen sie: Fruit Prints. Die Designer lassen sich von Früchten wie Wassermelonen, Kirschen, Orangen, Zitronen und Limetten inspirieren, um lebendige Drucke zu schaffen, die einfach nur nach warmen Wetter und guter Laune schreien. Auch in diesem Sommer sind Fruit Prints der größte Trend – aber sie haben eine lange Geschichte in der Modewelt.

Gehen wir zurück in das 18. Jahrhundert. Bereits hier findet man Aufzeichnungen über mit Beeren bestickten Westen. Etwas später lieferte Elsa Schiaparelli, die große Surrealistin der Mode, 1939 einen Hut aus Trauben. Und Dior hatte eine süße Mode-Eingebung im Jahr 1953: Kirschen, Blaubeeren und Erdbeeren, wo das Auge nur hinschaut. Doch man muss gar nicht so weit nach hinten gehen. Im Jahr 2011 erweckte beispielsweise Prada den Bananen-Print neu zum Leben. Also wie wir sehen, haben die Fruit Prints in der Modewelt bereits Geschichte geschrieben.

 

Also warum den Trend nicht wieder in diesem Jahr neu erblühen lassen? Die Mode hat sich mehr denn je der Ironie verschrieben, mit den Grenzen von Ernsthaftigkeit und Frivolität. In den letzten zehn Jahren sind ironische Fruit Prints auf den Laufstegen wieder aufgetaucht, von Chloé über Stella McCartneys tropischen Fruchtsalat im Frühjahr 2011 bis hin zu Rei Kawakubos Memento mori, inspirierte Früchte für Comme des Garçons in diesem Frühjahr 2018.

 

Außerdem passt es doch super -ein sommerliches und luftiges Kleid mit Fruit Prints und dazu einen spritzigen Lillet Wildberries mit Freunden. Noch die passenden Accessoires dazu und das Outfit ist perfekt. Da kriegt man doch gleich Lust auf Sommer und Meer. Und das Statement ist auch klar, denn wie Frau Prada über ihre Frühjahrskollektion 2011 sagte: „Es ist Zeit, mutig zu sein.“ Und wir geben dafür einen Daumen hoch!

Quelle Titelbild: youtube/ Stella McCartney